Einsatzübung in Döbriach

Übungsannahme war eine Staubexplosion in der Fertigungshalle der Holzbaufirma Obweger in Döbriach. Die FF Döbriach und die FF Radenthein standen mit 30 Mann im Übungseinsatz. Da es bei dieser Übungsannahme auch Vermisste gab, wurden über den ÖRD-Notruf die Rettungshunde der Ortsstellen Ferndorf und Villach-Landskron alarmiert. Die beiden Ortsstellen rückten sofort mit einem Einsatzleiter, sechs Hundeführern sowie einem Sanitäter und Technischen Personal zum Einsatzort aus. Nach einer kurzen Einweisung durch den Einsatzleiter der FF Döbriach – OBI Grasser, begann man mit der Sucharbeit. Nach einer Suchzeit von vierzig Minuten hatten die sechs Rettungshunde des ÖRD-Kärnten, acht Erwachsene und fünf Kinder gefunden. Die Bergung der Verletzten nahm die FF Döbriach unter Mithilfe des ÖRD-Sanitäters Otto Nebauer vor. Bei der abschließenden Übungsbesprechung konnte ÖRD-Einsatzleiter Gerhard Griesser den versammelten Einsatzkräften noch eine Demonstrationsarbeit eines Rettungshundes vorführen. 

Der ÖRD-Einsatzleiter bedankte sich bei den Übungsvorbereitern und bekundete, weiterhin gerne an solchen Übungen teilzunehmen. Die Einsatzübung wurde bei einem gemütlichen zusammensitzen beendet.

Schreibe einen Kommentar